Paradox ist, wenn man erst etwas auf den Kopf stellen muß,
um es aufrecht zu erhalten.
« Friedel Beutelrock «
+
Partei ist organisierte Meinung.
« Benjamin Disraeli «
+
Persönlichkeit ist, was übrig bleibt, wenn man Ämter,
Orden und Titel
von einer Person abzieht.
« Wolfgang Herbst «
+
Der Pessimist ist ein Mann, der glaubt, daß alle Frauen unmoralisch
seien, ein Optimist hofft es nur.
« Unbekannt «
+
Der Pessimist ist einer, der zu lachen vergißt, während der Optimist
lacht, um zu vergessen.
« Unbekannt «
+
Pflichten entstehen daraus, daß man nicht beizeiten nein sagt.
« Wolfgang Herbst «
+
Phantasie ist die Fähigkeit in Bildern zu denken.
« Ernst Hohenemser «
+
Philosophie ist das Mikroskop des Denkens.
« Victor Hugo «
+
Der Philosoph ist ein Mensch, der nicht glauben will, was er sieht,
weil er zu sehr damit beschäftigt ist, darüber nachzudenken,
was er nicht sieht.
« Bernard de Fontanelle «
+
Studiere und raste nie, du kommst nicht weit mit deinen Schlüssen.
Das ist das Ende der Philosophie, zu wissen, daß wir glauben müssen.
« Emanuel Geibel «
Platonische Liebe: Sex oberhalb der Ohren.
« Unbekannt «
+
Grundlage der Politik ist der Kompromiß.
« Gustav Freytag «
+
Der erfolgreichste Politiker ist derjenige, der das sagt,
was alle denken, und der es am lautesten sagt.
« Franklin D. Roosevelt «
+
Prozess: eine Maschine, in die man als Schwein eingeht und
die man als Wurst verlässt.
« Ambrose Bierce «
+
Prügeln ist eine Strafe, die weniger Zeit braucht als die Vernunft
und die früher den Sitz des Gedächtnisses erreicht.
« Unbekannt «
+
Der Radikalist ist einer, der mit beiden Beinen fest in die Luft
gepflanzt ist.
« Franklin D. Roosevelt «
+
Das Recht ist nichts anderes, als die in der staatlichen
Gemeinschaft herrschende Ordnung.
Und eben dieses Recht ist es auch,
das darüber entscheidet, was gerecht ist.
« Aristoteles «
+
Die Idee des Rechts ist die Freiheit.
« Georg Friedr.-Wilh. Hegel «
+
Regieren ist die Kunst, Probleme zu schaffen, mit deren Lösung
man das Volk in Atem hält.
« Ezra Pound «
+
Reich ist auch der, der nicht weiß, wie arm er ist.
« Theo Herbst «