Reichtum sind die Ersparnisse Vieler in den Händen eines einzigen..
« Eugene Debs «
+
Religion ist eine Angelegenheit des Herzens, nicht des Kopfes.
« Christoph Martin Wieland «
+
Reue ist der Verstand, der zu spät kommt.
« Ernst Frh.v.Feuchtersleben «
+
Revolution ist nicht Barrikade, Revolution ist ein Geisteszustand.
« José Ortega y Gasset «
+
Rüstung: die Kleidung eines Mannes,
dessen Schneider ein Schmied ist.
« Ambrose Bierce «
+
Ruhm ist der Geist eines Menschen, der im Denken anderer
Menschen weiterlebt.
« William Hazlitt «
+
Ruhm ist der Vorzug, denen bekannt zu sein, die uns nicht kennen.
« Nicolas Sebastian Chamfort «
+
Ruhm ist Unsterblichkeit.
« Walter Muschg «
+
Man soll nicht vorschnell eine Sache künden - die wenig später
nur noch halb so schadet.
« Günther Baruschke «
+
Ein Sadist ist einer, der gut zu Masochisten ist.
« Unbekannt «
+
Schön ist eigentlich alles, was man mit Liebe betrachtet.
« Friedrich Morgenstern «
+
Sich finden in tätiger Ruhe, das Schöne begreifen,
ist halb schon gelebt.
« Günther Baruschke «
Was geschieht, wenn man in der Sahara den Sozialismus einführt ?
Zuerst nichts. Und dann wird der Sand knapp.
« Unbekannt «
+
Nicht, was wir erleben, sondern wie wir empfinden, was wir
erleben, macht unser Schicksal aus.
« Marie von Ebner-Eschenbach«
+
Das Schicksal des Menschen ist der Mensch.
« Berthold Brecht «
+
In der Not den Schöpfer suchen, um Beistand bitten, ist menschlich.
Ihm zu danken, ist himmlisch.
« Günther Baruschke «
+
Liebe zur Schönheit ist Geschmack. Das Schaffen von
Schönheit ist Kunst.
« Ralph Waldo Emerson «
+
Ein Schlafanzug ist der sicherste Weg zur sexuellen Abstinenz.
« Hans Calden «
+
Beredtes Schweigen zeugt von mehr Intelligenz als
jeder Wortschwall.
« Wilhelm Kantstein «
+
Die gedachte Mitte eines Rohres, eines Laufes
nennt man technisch "Seele".
Die Seele des Menschen ist die unnennbare Mitte
seines Wesens - im steten Aufbruch zum Jenseits.
« Günther Baruschke «
+
Mit dem Sex ist es wie mit gutem Wein - mit den Jahren wird er
immer besser, wenn er zu alt ist, kippt er um.
« German von Borby «
+
Neue Erkenntnis: Man muss nicht mehr
"auf dem Standpunkt stehen",
man muss darauf sitzen!
« Günther Baruschke «